Paritätisches Bildungswerk Hessen e.V. - Logo

Qualitätssiegel

Siegel WB-Hessen

Sie sind hier:  Startseite  »  Fortbildungen  »  Termine  »  08.02.2019 OE-Forum

OE-Forum: Bildungsorganisationen im digitalen Zeitalter

Wie können Veränderungen gelingen?

Ort: Frankfurt am Main / hoffmanns höfe / Heinrich-Hoffmann-Str. 3
ReferentInnen: OrganisationsberaterInnen der Schmid Stiftung

Bildungsorganisationen stehen vor großen Herausforderungen. Personelle und strukturelle Bedingungen müssen sich an wandelnde Anforderungen anpassen. Durch die Digitalisierung werden anstehende Veränderungen als besonders radikal empfunden, denn Digitalisierung ist weit mehr als Technologie und digitale Kommunikation.

Mit neuen Kommunikationsplattformen geht eine deutlich gestiegene Geschwindigkeit, höhere Interaktionsraten sowie eine andere Form von Transparenz und Kommunikationskultur einher, die Rückwirkungen auf die Arbeitsweisen von Bildungsorganisationen haben werden.

  • Wie gelingt es, das Analoge mit dem Digitalen zu verbinden?
  • Wie kann mit Hilfe des digitalen Wandels die Wirksamkeit der eigenen Organisation erhöht werden?
  • Wie kann das bestehende mit den neuen innovativen Kommunikationsansätzen verknüpft werden?
  • Wie erkennt eine Leitungsperson Bedarfe?

Diesen und ähnlichen Fragen gehen wir anhand von Beispielen aus Ihrer täglichen Praxis nach. Sie können Ihre aktuellen Anliegen zur Bearbeitung einbringen.

Informationen zum OE-Forum
Unter dem Motto "Organisationsentwicklung im Dialog" arbeiten OrganisationsberaterInnen der Schmid Stiftung (unsere DialogpartnerInnen) zusammen mit Ihnen an Fallbeispielen, die vor Ort vorgestellt werden. In Kleingruppen werden gemeinsam Lösungsimpulse für die dargestellten Fälle erarbeitet. Durch diese Art der kollegialen Beratung erhalten Sie konkrete Umsetzungsideen.

Wer ist eingeladen?
Das OE-Forum richtet sich an gemeinnützige Bildungs- und Sozialorganisationen, die an Themen zu ihrer Organisationsentwicklung arbeiten und eine zukunftsfähige Strategie entwicklen wollen.

Teilnehmerzahl: max. 20 TeilnehmerInnen

Teilnahmegebühr: 50 € inkl. Seminarverpflegung 

Anmeldeschluss: 15.01.2019