Paritätisches Bildungswerk Hessen e.V. - Logo

Wir sind Mitglied im

Qualitätssiegel

Siegel WB-Hessen

Sie sind hier:  Startseite  »  Fortbildungen  »  Termine  »  30.11./01.12.2020 Konflikten im pädagogischen Alltag professionell begegnen

30.11. und 01.12.2020 - jeweils 09 Uhr bis 16 Uhr

Konflikten im pädagogischen Alltag professionell begegnen

Gefördert aus Mitteln des Landes Hessen 2020

Ort: Frankfurt am Main / hoffmanns höfe / Heinrich-Hoffmann-Str. 3
ReferentIn: Angela Merkle, Dipl.-Sozialpädagogin und Joachim Schmitt, Dipl.-Sozialpädagoge

Der pädagogische Alltag fordert uns immer wieder heraus auf kritische und eskalierende Situationen zu reagieren - häufig ad hoc und ohne vorbereitet zu sein. In diesen Situationen sind wir mit der ganzen Person gefordert, mit unserem fachlichen Wissen, in unserer professionellen Rolle, aber auch emotional und körperlich. Die Regulierung von Emotionen, der Umgang mit Nähe und Distanz, die Entscheidung, ob und welche Grenzen gesetzt werden sollen, welche Lösungen adäquat sind und die Bedürfnisse aller berücksichtigen und wie eine stagnierte Situation beendet werden kann, sind nur einige der Herausforderungen, denen begegnet werden muss.
Unsere eigene pädagogische Haltung spielt in diesen Situationen eine bedeutende Rolle. Sie speist sich aus unserem theoretischen Wissen, unseren biographischen und beruflichen Erfahrungen, unserem Körper- und Menschenbild, aber auch aus unseren eigenen und den gesellschaftlichen Normen und Werten.

In diesem 2-tägigen Workshop erlernen die Teilnehmer*innen was Konfliktsituationen so herausfordernd macht und wie unterschiedliche Wege der Konfliktbewältigung gestaltet werden können. Dazu werden theoretische Inhalte unter anderem aus der Konfliktforschung erarbeitet. Entlang der Methode des Szenischen Spiels (nach Ingo Scheller) analysieren die Teilnehmenden eigene berufliche Konfliktsituationen und deren Entstehungsbedingungen. Mögliche und sinnvolle Interventionen können so erkannt werden, ebenso konfliktbegünstigende und verhindernde Strukturen in den jeweiligen Institutionen. Eine Einführung in den Umgang mit Stressreaktionen bei Klient*innen und Kund*innen sowie auch bei der eigenen Person, ermöglichen erweiterte Handlungstrategien. Auch De-Eskalationsmöglichkeiten werden vorgestellt und ganz praktisch erprobt.

Inhalte
Übungen und Reflexionen zu:

  • Die eigene pädagogische Haltung erkennen
  • Hinweise aus (sozial) pädagogische Theorien für die Praxis überprüfen
  • Die Hintergründe von Konfliktkonstellationen erkennen
  • Rolle des Körpers, meiner Haltung, meines Auftratens in herausfordernden Situationen
  • Unterschiedliche Haltungen und neue Handlungsmuster in Situationen erproben

Teilnehmerzahl: max. 10 TeilnehmerInnen

Teilnahmegebühr: 60 € inkl. Seminarverpflegung

Anmeldeschluss: 02.11.2020